Gewalt­prä­ven­ti­on

Aggres­si­on und Gewalt ist kein The­ma, dass die Hil­fe für Men­schen in beson­de­ren sozia­len Schwie­rig­kei­ten in beson­de­rer Wei­se betrifft. Doch wie in vie­len ande­ren Hil­fe­for­men sozia­ler Arbeit gab und gibt es auch in die­sem Bereich laten­te oder offe­ne Aggression. 

Im Rah­men der Erar­bei­tung des vor­lie­gen­den Schwer­punkt­be­richts unter dem Titel „Gewalt­prä­ven­ti­on in Ein­rich­tun­gen gem. §§ 67 ff. SGB XII“ haben wir uns einen Über­blick dar­über ver­schafft, wie die Situa­ti­on im Hin­blick auf Gewalt­er­eig­nis­se in den Ein­rich­tun­gen nach dem Ach­ten Kapi­tel des SGB XII ein­ge­schätzt wird. Dar­über hin­aus sind wir der Fra­ge nach­ge­gan­gen, ob die ent­spre­chen­den Ein­rich­tun­gen über Kon­zep­te zur Gewalt­prä­ven­ti­on ver­fü­gen bzw. wie der Bedarf nach einem sol­chen Kon­zept ein­ge­schätzt wird.

Hier fin­den Sie den aktu­el­len Bericht:

Jah­res­schwer­punkt­be­richt 2020: Gewalt­prä­ven­ti­on in Ein­rich­tun­gen gem. §§ 67 ff. SGB XII